Montag, 26. Mai 2014

Mark Brandis, Raumkadett als Hörspiel und Comic

Die in der Zukunft spielende Jugendbuch-Reihe MARK BRANDIS des Schriftstellers Nikolai von Michalewsky, die in den Siebzigern und Achtzigern im Herder-Verlag erschien, hatte einen ganz eigenen Charme. Sie handelte nicht von Außerirdischen, sondern von der Politik der Erde. Dennoch waren es mitreißende Weltraumabenteuer. Jeder, der heute ein gewisses Alter erreicht hat, erinnert sich an die phantastischen Titelbilder des Malers und Illustrators Robert André. Die Bücher werden antiquarisch teils zu hohen Preisen gehandelt. In den letzten Jahren hat der Wurdack-Verlag die Romane jedoch in neuer Aufmachung wieder aufgelegt und auch als E-Book veröffentlicht. Sie sind also inzwischen wieder leicht erhältlich. Kurz zuvor begann auch die Hörspiel-Adaption der Serie in der Bearbeitung von Balthasar von Weymarn, die inzwischen fast abgeschlossen ist.

Die Kurzgeschichte „Aufbruch zu den Sternen“ erschien 1983 im gleichnamigen Jubiläums-Sonderband zum 25. Band der Serie. Darin erzählt von Michalewsky, wie sein 13-jähriger Titelheld sich als blinder Passagier auf den Raumfrachter „Barbarossa“ geschlichen und sein erstes Abenteuer im Weltraum erlebt hat. Michael Vogt hat dieses Jugendabenteuer von Mark Brandis bereits vor zwei Jahren als Comic adaptiert und in zwei Teilen im ZACK-Magazin veröffentlicht (Nr. 156 & 157). Damit war diese Serie also nicht nur durch die Hörspiele zeitgemäß vertont, sondern auch in moderner Form visualisiert worden.

Dieselbe Kurzgeschichte ist jetzt erneut adaptiert worden – als Hörspiel, wiederum bearbeitet von Balthasar von Weymarn. Es erschien als Auftakt einer neuen Serie mit Jugendabenteuern unter dem Titel MARK BRANDIS, RAUMKADETT. Das Hörspiel ist in bewährter Qualität produziert und glänzt vor allem durch hochkarätige Sprecher: Daniel Claus spricht den jungen Mark Brandis. Michael Lott, der die Rolle in den bisherigen Hörspielen gesprochen hatte, ist als erwachsener Ich-Erzähler zu hören. Ebenfalls an Bord sind Thomas Nero Wolff, die deutsche Stimme von Hugh Jackman, und viele andere bekannte Sprecher.

Eine besondere Freude für Hörspielfans bietet die Szene, in der der brummige Raumschiffkäptn Nelson für einen Trip zur Venus einen Navigator sucht, und der findige Hafenmeister Marconi ihm für den Posten – eine Frau vermittelt. Nelson und Marconi werden nämlich gesprochen von Horst Stark und Gernot Endemann, den grandiosen Hauptdarstellern der legendären Hörspielserie COMMANDER PERKINS, die zur gleichen Zeit herauskam wie die MARK-BRANDIS-Bücher. Sprecherin der Navigatorin ist Gabi Libbach, die Tochter des Professors in COMMANDER PERKINS.

Der CD sind als Extras noch zwei pdfs hinzugefügt: die ursprüngliche Kurzgeschichte von Nikolai von Michalewsky und die 14-seitige Comicadaption von Michael Vogt! MARK BRANDIS, RAUMKADETT Nr. 1 „Aufbruch zu den Sternen“ ist seit Freitag im Handel, ebenfalls bereits erschienen ist Nr. 2 „Verloren im All“.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden zurzeit vor Veröffentlichung gecheckt und in der Regel innerhalb weniger Stunden freigeschaltet.