Freitag, 13. Dezember 2013

Erschienen: Horrorschocker Nr. 34

Heute, am Freitag den 13. liegt mir HAMMERHARTE HORRORSCHOCKER Nr. 34 vor, das neueste Produkt aus Levin Kurios Comic-Massenproduktionsfabrik „Weissblech Comics“ in Schleswig-Holstein. Levin ist auch vielbeschäftigter Zeichner und wortgewaltiger Hauptautor der Reihe. So enthält das aktuelle Heft seine Story „Die Glocke von Rungholt“ über den Horror der untergegangenen Stadt im nordfriesischen Wattenmeer. Nach dem Skript von Levin Kurio mit Zeichnungen von Kolja Schäfer entstand die schönste Geschichte des Heftes: „Warum Tante Agnes einsam starb“ über ein grausiges Dachbodengeheimnis. „Nachbarn“ von Yann Krehl und Daniel Haas handelt von jenen unerträglichen Ruhestörern in der Wohnung nebenan. Wer da wohl am Ende die ewige Ruhe finden wird?

Ich mag dieses Format der kleinen Gruselgeschichte mit makabrer Pointe im Stil der alten EC-Horrorcomics. Dazu braucht man Leute, die Geschichten erzählen können! Schön, dass es welche in Deutschland gibt, die das regelmäßig auf die Reihe kriegen. Die HORRORSCHOCKER sind genau das richtige Produkt, wenn ich (was ich oft tue) nachts den letzten Zug von Hamburg nach Bremen nehme, am Bahnhofskiosk noch nach Lesestoff stöbere und mir dann so ein Schundheft mitnehme, um die Stunde Heimfahrt mit angenehmem Grusel zu verbringen.

Schon seit mehreren Wochen in meinem Besitz befinden sich die Startausgaben der neuen Weissblech-Reihen CAPTAIN BERLIN, eine schräge Superheldenparodie in Zusammenarbeit mit Horrorfilmer Jörg Buttgereit, und das gehirntriefende Sonderheft ZOMBIETERROR. Daneben produziert Weissblech noch XXX COMICS mit ganz schön „schmutzigen Geschichten“. DERBER TRASH druckt Jugendsünden nach, die so schöne Titel tragen wie „Drogengeile Teenieschlampen“ und „Horror aus der Pornogruft“. In WEISSBLECHS WELTBESTE COMICS (WWC) erscheinen Anthologien zu Themen wie „Wollüstige Vampire aus dem Weltraum“ und „Schauriger Schund“. Und in WELTEN DES SCHRECKENS geht’s im Pulpstil in die Urzeit und in den Weltraum. Und das ist längst nicht alles. Levin Kurio und sein Team jagen ein Heft nach dem andern raus. Für Nachschub ist also immer gesorgt. Gut so!

Huh huh, gleich ist Mitternacht. Geisterstunde!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentare werden zurzeit vor Veröffentlichung gecheckt und in der Regel innerhalb weniger Stunden freigeschaltet.